2021 – Zehn gute Vorsätze – Roland Ullrich
Trading Verluste
Folge 1 – Warum Trading-Psychologie so wichtig ist
21. Dezember 2020
Buy Hold and Sell
Der Blick ins Hirn der Anleger und Trader
12. Januar 2021

Zehn gute Vorsätze für das neue Trading-Jahr 2021


Der Anfang des Jahres ist ein guter Zeitpunkt, sich neue Ziele zu setzen, die realistisch und erreichbar sind. Du entwickelst einen konkreten Plan, den Du Schritt für Schritt umsetzt. Es lohnt sich, Zeit und Mühe zu investieren, um Deine Fähigkeiten im Trading zu verbessern. Du wirst Dich persönlich weiter-entwickeln, wenn Du an Seminaren oder Webinaren teilnimmst, einen psychologisch geschulten Trading-Coach buchst oder einige gute Trading-Bücher liest. Dein Ziel ist es, Dich den wechselnden Börsentrends frühzeitig anzupassen und zum Experten in Deiner Marktnische zu werden. So verschaffst Du Dir einen replizierbaren Vorteil. Der Vorsprung an Wissen und Erfahrung erhöht die Erfolgswahrscheinlichkeit und ist eine Voraussetzung für profitables Trading.


Im Neuen Jahr dreht sich alles um Dich. Denn der wichtigste Erfolgsfaktor im Trading bist Du selbst! Niemand weiß, was das neue Börsenjahr bringt, aber wenn Du Dich an die zehn Neujahrsvorsätze hältst, bist Du gut für Deinen finanziellen Erfolg positioniert:

  1. Du entwickelst Deine eigenen gut durchdachten Trading-Ideen und Strategien, anstatt blind heißen Börsentipps oder vermeintlich sicheren Strategien zu folgen.
  2. Deine Handelsstrategien und Setups sind fundamental und technisch gut begründet und erfolgreich auf dem Demokonto getestet.
  3. Deine Handelsstrategien und Dein Trading-Stil stehen im Einklang mit Deiner Per-sönlichkeit und bringen Deine Stärken zur Geltung.
  4. Du übernimmst die alleinige Verantwortung für Fehler und suchst nicht nach Aus-reden oder schiebst die Schuld auf Andere bzw. äußere Umstände. Nur mit dieser Einsicht gelingt der Lernprozess und Du kannst Dich verbessern.
  5. Du handelst geduldig, diszipliniert und immer regelbasiert.
  6. Du handelst ausschließlich mit vorher festgesetzten Verluststopps.
  7. Du begrenzt Dein Risiko und kaufst grundsätzlich nicht in Verlustpositionen nach.
  8. Du versuchst niemals, durch übermäßiges und riskantes Trading Verluste wieder wettzumachen.
  9. Du handelst nur mit Geld, dass Du Dir auch leisten kannst zu verlieren. Damit be-wahrst Du emotionalen Abstand und vermeidest es, Verluste persönlich zu nehmen.
  10. Du hast für jeden Trade Gewinnziele festgelegt und nimmst Gewinne nicht frühzeitig mit.


1 Comment

  1. Boris Elsmer sagt:

    Das war eine sehr grosse Hilfe. Ich muss zugeben das ich mit meinem Traderverhalten genau das Gegenteil dieser Vorsätze war. Dis machte auch Emotionell sehr fertig. Da ich fast alles persönlich nahm,ob bei Verlust oder Gewinn. Danke fuer diesem Leitfaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.